Logo


Respekt vor dem Kind
Lebensprozesse der Kinder erfolgen im Zusammenspiel und in der Auseinandersetzung mit dem, was sie umgibt. Dies betrifft im Besonderen die sie umgebenden Erwachsenen. Im Gegensatz zu einem Umgang nach pädagogischen Techniken und Methoden ist der Erwachsene daher gefordert, aus einer inneren Haltung des Respekts gegenüber dem Kind, aus der jeweiligen Situation heraus echt zu handeln. Dies bedingt die Bereitschaft, sich mit sich selbst auseinander zu setzen, alte Reaktionsmuster immer wieder zu hinterfragen und für neue Erfahrungen offen zu sein.

kiga_3_3.tif_t02

Merkmale unseres Konzeptes
Vertrauen in die Wachstumskräfte und in die innere Motivation der Kinder zu lernen und zu arbeiten.
Berücksichtigung der Bedürfnisse der Kinder nach Sicherheit, Angenommensein, Gesehenwerden, Autonomie und Bewegung.
Eine entspannte, vorbereitete Umgebung mit klaren Regeln und Grenzen als Voraussetzung lebendigen Lernens.
Die Möglichkeit der Kinder, den Übergang vom Kindergarten zur Schule mitzugestalten.
Altersmischung (1.-4. Schuljahr)
Selbstbestimmtes Lernen
Verschiedene Lernformen: Selbstständige Arbeit mit didaktischen Materialien; Lernen mit allen Sinnen; Projekte, die sich aus den Fragen der Kinder entwickeln; Lernen an außerschulischen Orten.

Unsere ausführlichen, genehmigten Konzepte als pdf-Datei:
Grundschule
Sekundarstufe 1
Erweitertes Hauptschul Konzept
Aktuelles Kurzbeschreibung des Konzeptes (wird z.Z. überarbeitet)
Schulflyer

[Startseite] [Ziele] [Paedagogik] [Konzept] [Aktuelles] [Literatur und links] [Kontakt] [Impressum]